Lieber Zensus 2011 – verarschen oder wat?

Was mich wirklich manchmal ärgert, ist die Naivität, mit der uns Politiker glauben für blöd verkaufen zu können. Stichwort Zensus 2011 und die Aussage, die Daten würden anonymisiert und nicht für den Einzelnen auswertbar gespeichert werden.
Wie geht das? Auf dem Papier-Formular stehen meine Angaben zur Person (alle, inklusive der Telefonnummer) physisch untrennbar mit meinen sonstigen Angaben verbunden. Und warum kann man dem Bürger mit Strafe drohen, falls er Falschangaben macht, wenn diese doch angeblich anonymisiert sind? Das geht doch gar nicht! Wie kann ich Angaben auf Richtigkeit prüfen, wenn ich nicht weiß von wem sie sind und wie will ich jemanden, den ich nicht kenne für seine Verfehlung bestrafen … ich raffs net, aber ich glaube jemand verarscht uns nach Strich und Faden hier!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>