Der kleine Unterschied

Mir wurde die Frage gestellt, warum mich die aktuelle Netzpolitik unserer großen Koalition so dermaßen beschäftigt und aufregt, es gäbe doch wirklich Wichtigeres.

Nun, die Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Zum einen vielleicht, weil ich in der IT-Branche arbeite und deshalb ein freies Internet für mich entscheident ist, aber vielmehr noch weil sich hier ein Paradigmenwechsel bei den Politikern abgezeichnet hat, der mich ängstigt. Weiterlesen

Auch Frau Kolb (SPD) verzichtet auf Hirn

Kolb wies darauf hin, dass kinderpornografische Seiten, die von Deutschland aus ins Netz gestellt werden, in der Regel gelöscht werden könnten. “Wenn die Server im Ausland stehen, haben wir aber wenig Chancen. Wir wollen zwar auch versuchen, dass diese Seiten gelöscht werden”, sagte Kolb. Klappt das jedoch nicht,sollen im Internet künftig Stoppschilder erscheinen, wenn kinderpornografische Inhalte aufgerufen werden. Damit soll eindeutig klar gemacht werden, dass ein Umgehen dieser Sperre strafbar ist. “Das Problem ist, dass die meisten Server, über die kinderpornografische Bilder verbreitet werden, im Ausland stehen”, erklärte die SPD-Politikern.

(heise.de)

Nein Frau Kolb, das schafft selbst die neue deutsche GeStasi nicht, dass die manuelle Wahl des DNS unter Strafe steht. Wer Zensur umgeht, handelt nicht strafbar, sondern nach demokratischen Werten! Weiterlesen

Hallo Netzsperre!

Da sich Strunzdummuschi und Konsorten trotz aller Widerstände nicht von der Schwachsinnsidee abbringen lassen und getreu der “aus den Augen aus dem Sinn”-Taktik mögliche kinderpornografische Inhalte unter den Teppich kehren wollen, hier zwei Anleitungen, wie man sich völlig legal diesem verfassungswidrigen Angriff auf die Bürgerrechte entziehen kann.

Keine Angst, daran ist rein gar nichts illegal!:

Möglichkeit 1:
Weiterlesen