Leistungsschutzrecht … und was daraus geworden ist – ein Kommentar

Als die Verlagslobbyisten im vergangenen Jahr immer und immer wieder gebetsmühlenartig die Schaffung eines Leistungsschutzrechts für Presseerzeugnisse forderten, war Experten und Außenstehenden von vornherein klar, dass es sich dabei um einen an Dämlichkeit kaum zu überbietenden Stuss handelt und einzig der plumpe Versuch war, ohne Gegenleistung etwas von den Umsatzmilliarden des Suchmaschinenprimus Google abzubekommen.

Weiterlesen

Drei Streichhölzer hinter die Scheibenwischer

Ich will eigentlich gar nicht anfangen, mich als Physikinteressierter, aber immernoch Laie, über die Physik in Hollywoodfilmen lustig machen, aber es gibt Sachen, die müssen mal gesagt werden.
Da gibt es diesen Film, The Core – der Innere Kern, wow, hat den schon mal jemand gesehen? DAS ist das gravierendste Beispiel für „ich mache einen Film über Physik, aber ich habe KEINE Ahnung davon“. Neben den an vielen Stellen bereits aufgezählten 1420 Physik-Fehlern (Gravitationsfeld schirmt Mikrowellenstrahlung ab … aha!), die der Film hat, ist eine Sache wirklich so gravierend, dass ich das mal kurz erhellen will auch weil mein Kopf sonst platzt. (alle Werte sind grob gerundet!):
Irgendwie mitten in der „Handlung“ kommt es zur Sprache, die letzte der fünf 200-Megatonnen-Bomben reicht wohl nicht aus, um den Kern wieder in Drehung zu versetzen, also wird das verblieben Spaltmaterial des Antriebs neben die Bombe gestellt, um deren Wirkung zu verstärken.
Weiterlesen

Alles (k)eine Glaubensfrage

Der designierte Spitzenkandidat der Republikaner für die anstehenden Präsidentenwahlen in den Vereinigten Staaten rekrutiert sich wahrscheinlich aus entweder Rick Perry, Michelle Bachmann oder Sarah Palin.

Was alle drei auszeichnet, ist eine tiefe Religiosität, ein unerschütterlicher Patriotismus und nicht zuletzt ein unglaublich seichter Verstand.

In jeder modernen Gesellschaft gibt es intelligente Menschen, die die Gesellschaft voranbringen, und es gibt die, die mit schwimmen und dann gibt es noch die, die „wissen“ dass die Welt 5000 Jahre alt ist, die Dinosaurier ausstarben, weil sie nicht mit auf die Arche durften und eine Krankenversicherung Kommunismus ist, und Kommunismus der Teufel.

Die Bevölkerung der Vereinigten Staaten umfasst mehr als 300 Millionen Menschen und das beinhaltet einige der klügste und hellsten Köpfe, die die menschliche Spezies zu bieten hat, wahrscheinlich und das erkenne ich ohne Neid an, mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Umso verwunderlicher ist es doch, wer da immer wieder die Führung einer solchen Nation nach außen hin übernimmt: z. Bsp. ein George W. Bush. Und jetzt eben Leute wie Rick Perry oder Michele Bachmann oder Sarah Palin. Was ist da los?

Erklärbar wird das nur, wenn man versucht zu verstehen, wie der durchschnittliche konservative Amerikaner tickt. Der nämlich möchte nicht etwa jemanden auf diesem Posten sehen, der dafür geeignet wäre, sondern jemanden wie sich selbst. Dabei kommt dann so etwas raus!

Wie weit Bildung im „Basement“ der amerikanischen Gesellschaft verbreitet ist, merkt man an der Aussage, dass nur etwa 30% an die Evolution glauben.

HÄ?

Nein, das ist keine Glaubensfrage, ich kann an ein „Gott“ und diesen Unsinn glauben, weil mich das zu einem leichter zu manipulierenden Menschen macht. Aber wie klingt es denn, wenn einer sagt: „Ich glaube nicht an Bäume, die sind nur eine Theorie und eine lückenhafte dazu. Viel wahrscheinlicher ist doch, dass alle Menschen stets an jeder Stelle, an der ein Baum zu stehen scheint, dieselbe Halluzination haben!“

Sicher! Aber es könnten auch Bäume sein!

Diese 200 Millionen Amerikaner sind es, die die Hürde für den IQ von 100 so niedrig hängen! Denn wie heißt es so schön:

“Imagine how stupid the average Person is, and then think about the fact, that half of the population is even stupider than that” …

Und deshalb wird auch bald wieder ein Republikaner die größte Volkswirtschaft der Welt (nach Bruttonationaleinkommen) durch die Zeit stolpern. Weiter so.

Feuerwehr Lemgo – taugt zu nichts Gutem

Falls noch jemand diesen interessanten Artikel in der LZ über unser Feuerchen am Samstag gelesen hat: Zur Klarstellung, es handelte sich natürlich um ein geplantes und kontrolliertes Feuer zum Verbrennen von Stroh, genehmigt vor der zuständigen Landwirtschaftskammer in Brakel und ordnungsgemäß angemeldet. Die Genehmigung musste im Original bei der Feuerwehr Lemgo eingereicht werden und konnte daher nicht vor Ort mitgeführt werden. Ist auch Blödsinn, es ist doch sinnvoller die Feuerwehr im Vorfeld zu informieren und nicht erst vor Ort. Weiterlesen

Schicksal und freier Wille – Gedanken zum Osterfest

Die folgende Argumentation eignet sich nicht als Beweis der Nichtexistenz Gottes, sondern soll vielmehr ein logisches Dilemma in der Argumentation derer aufdecken, die sich Gott ausgedacht haben.

Als schicksalhaft wird im Allgemeinen ein Ereignis bezeichnet, dass unvermeidbar war, also unter allen Umständen eingetreten wäre. Ein schicksalhaftes Ereignis muss daher entweder determiniert oder prädestiniert sein. Hier entsteht ein erstes Dilemma.
Weiterlesen

Warum “wir” den Rettungschirm unbedingt brauchen!

Also mal kurz vorab, Rettungsschirm ist umgangsprachlich, das Ding nennt sich Währungsunionsfinanzstabilitätsgesetz. Wenn Staaten in eine finanzielle Schieflage geraten, weil die Steuereinnahmen die Ausgaben bei weitem nicht mehr decken, dann muss auch ein Staat an neues Geld kommen. Da gibt es grundsätzlich zwei Wege. Den amerikanischen und korrekten. Die Amerikaner drucken einfach 1000 Milliarden Dollar neues Geld. Dem Rest der Welt muss jedoch mit echtem Geld geholfen werden.
Weiterlesen

Ich fange wieder an

So, neues Design … mal wieder … und ich werde wieder anfangen.

Was mich so bewegt im Augenblick? Fukushima, der Eurorettungsschirm, Atomausstieg, Dummheit, Manipulation durch die Medien … Ach was weiß ich, alles regt mich auf!

Random Anger eben

Der Skandal um Streetview

Der Skandal um Google Streetview ist längst nicht mehr der, dass Kamerafahrzeuge eventuell unsere Häuserfronten einmal abfilmen und dabei die eine oder andere Person mit aufnehmen, sondern eigentlich, dass 98% der Kritiker bislang nicht annähernd kapiert haben, was Streetview überhaupt ist.

Also ganz knapp zusammengefasst:
Nein, es gibt keinen „Live-View“
Nein, man kann nicht nach Bildern von Personen suchen

Liebe Medien, lasst dieses Kaspertheather! Bei Satellitenaufnahmen, die „wirklich“ Einblicke in Grundstücke gewähren und ständig aktualisiert werden, hat sich niemand beschwert. Die Leute, die am vehementesten dagegen sind, sind wahrscheinlich die, die später stundenlang davorsitzen werden. Zumindest sind es die, die sich vor ihrem eigenen Haus von einem Kamerateam filmen lassen und dabei bekräftigen, dass es für sie unerträglich wäre, wenn jeder ihr Haus sehen könnte. Im Fernsehen wissen die Leute (nur ein paar Millionen) nun auch gleich, wem die Bude gehört, dass sagt Streetview im Übrigen auch nicht.

Sicherlich gibt es berechtigte Kritikpunkte, aber Theorien über Einbrecher, die ihre Route per Streetview planen sollten doch im Reich der Mythen bleiben. Ich jedenfalls würde mich dabei nicht auf zwei Jahre alte Fotos verlassen, sondern einfach mal hinfahren :-)

Sparen für Fortgeschrittene

Wenn die Regierung schon nicht bei denen sparen kann, die es sich leisten könnten, weil sonst ggf. die Schmiergeldzahlungen weniger üppig ausfallen, warum spart sie ausgerechnet bei den Rentenbeitragszahlungen für die ALG2-Empfänger.

Habe ich da in grauer Vorzeit im Politikunterricht nicht richtig aufgepasst, oder hatten wir in Deutschland nicht so etwas, was wir Laien Umlagefinanzierung nennen, den Generationenvertrag. Daraus geht doch eindeutig hervor, dass das Geld, was jetzt eingezahlt wird, auch jetzt an die Rentner geht. Anders als bei kapitalgedeckter Altervorsorge spart eben nicht jeder sein eigenes Häufchen an, sondern zahlt für Omis Rente.
Weiterlesen